Superuser

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Ten Little Indyans

Seiten: [1] 2 3 ... 13
1
HP/UX / Antw:HP-UX 11.11 und pkgsrc
« am: 02. April 2019, 16:13:25 »
Wären die Binaries von H. Merijn eine Option..?

http://mirrors.develooper.com/hpux/downloads.html#hpux1111_64

Sieht so aus als könnte man damit zumindest bei gcc 3.4.2 einsteigen und sich von da hoch arbeiten.  Aktuelle praktische Erfahrung habe ich damit leider keine.  Meine C3750 müsste auch mal wieder entstaubt werden aber die To-Do-Liste ist eh schon viel zu lang.

2
Kritik / DSGVO-Aufruf - ist was zu tun..?
« am: 24. Mai 2018, 21:48:54 »
Hallo,

sind die E-Mails nur bei mir so "komisch" angekommen?  Von allen drei Foren (unixforum, mood-indigo, sonnenblen.de) habe ich eine Mail mit Content-Type multipart/alternative erhalten, die jeweils nur einen leeren text/plain Teil enthielten.

Ich habe sie jedenfalls zum Anlass genommen mich nach langer Zeit mal wieder anzumelden.  Vielleicht reicht das ja - oder gibt es irgendwo einen Text der angeklickt und abgenickt werden muss?

Gruß,
Andrew.

3
Betriebssysteme / Re: HP-UX 11i v3 auf der c8000
« am: 12. September 2017, 18:05:39 »
Hallo,

STI = Standard Text Interface

in etwa das BIOS der Grafikkarte.  Ich denke da greift die Aussage von lunatic "aber unterstützt meistens die Grafikkarte nicht", auch wenn diese sich auf zx2000 und zx6000 bezog.

Was für eine Grafikkarte ist denn verbaut?  Welche werden von 11i v3 auf PA-RISC unterstützt..?  Da ich nur v1 habe musste ich nie nach einer Antwort auf diese Frage suchen.

Probier die Installation doch mal über serielle Konsole - Tastatur und Maus abgeklemmt, Terminal an Serial Port A (dem oberen).  Die üblichen Einstellungen 9600 Baud, 8N1.

https://parisc.wiki.kernel.org/images-parisc/1/18/HP_C8000_Manual.pdf

Gruß,
Andrew.

4
Biete Hardware / Re: Sun 3/280 abzugeben
« am: 06. Januar 2017, 13:46:41 »
Die Zentraleinheit und beide Festplatten samt Verkabelung sind jetzt definitiv weg.

Hier steht jetzt nur noch das komplett leere Rack, etwa 150 cm hoch mit 28 HE "Nutzraum".  Alles solides Blech, vernietet und entsprechend schwer am Stück zu transportieren.

5
Biete Hardware / Re: Sun 3/280 abzugeben
« am: 20. Dezember 2016, 12:40:12 »
Zentraleinheit und Platten sind jetzt vergeben.

Falls sich noch jemand für ein leeres Rack interessiert einfach melden.

6
Biete Hardware / Sun 3/280 abzugeben
« am: 16. Dezember 2016, 16:53:52 »
Hallo,

meine Eltern haben mir ein Ultimatum gesetzt.  Die Sun 3/280, die seit 20 Jahren bei ihnen im Keller steht muss endlich weg.  Leider ist in meiner eigenen Wohnung definitiv kein Platz (und wenn ich ehrlich bin käme ich auch dann nicht wirklich dazu mich mit der Kiste zu beschäftigen).  Deshalb wird sie jetzt verschenkt oder verschrottet.

Nur Abholung.  Standort ist Rheinhessen, nahe Worms am Rhein / Autobahn A61.  Ich bin ab dem 19. Dezember vor Ort, voraussichtlich bis zum 7. Januar.  Über einen Termin später im Januar oder Februar lässt sich bestimmt reden aber mein Vater wird nur bedingt beim Zerlegen und Einladen helfen können.

Der aktuelle technische Zustand ist nicht bekannt.  Zuletzt eingeschaltet habe ich das System vor gut 10 Jahren.

EDIT:  Das System läuft tatsächlich noch und hat auch einen Abnehmer gefunden.  Nur das (leere) Rack ist noch zu haben.

Es ist SunOS 3.5 installiert, die ROM Revision ist 2.7.

Zentraleinheit - 51x49x55 cm (HxBxT) mit vier Boards:
  • 501-1206 CPU 3200
  • 501-1102 8 MB RAM
  • 501-1166 Xylogics 451 ESMD-Controller
  • 501-1153 Ethernet
Zwei 10,5-Zoll Festplatten mit ESMD-Schnittstelle Fujitsu M2361A "Super Eagle".  Je 575 MB, 28x49x81 cm, 65 kg.

19-Zoll Rack mit Rollen und Standfüssen.  Etwa 152x55x92 cm.  Die Seitenteile und die Haube hinten lassen sich entfernen, der Rahmen ist vernietet also "am Stück".

Die "PDU" (Steckdosenleiste) bietet sechs NEMA 6-30 Steckdosen.  Am Ende des Kabels ist ein britischer Netzstecker.  Bei meiner Rückkehr nach Deutschland hatte ich einen Schukostecker an einer britischen Mehrfachsteckdose montiert.  Diese gibt es auf Wunsch dazu.






Das System war von 1988 bis Ende 1995 an der University of York in Betrieb und wurde Anfang 1996 von mir erworben.
Es handelte sich um eines der Systeme die hier oder hier entlang der Wand zu sehen sind.
Quelle: https://www-users.cs.york.ac.uk/~pcc/XB055/pics.html

Es wäre schön wenn sie als Ganzes ein neues Zuhause findet, aber wenn sich jemand nur für Festplatte oder Zentraleinheit interessiert geht das auch in Ordnung.  Im Zweifel hat derjenige Vorrang der bereit ist alles mitzunehmen.

Gruß,
Andrew.

7
Kritik / Re: Galerie?
« am: 16. Dezember 2016, 15:14:31 »
Ja, schon seit über 10 Jahren...

Nur wie gesagt ist sie seit einiger Zeit im Eimer.  Die Bilder sind aber noch da, sofern man irgendwo einen direkten Link ausgraben kann.

8
Kritik / Galerie?
« am: 15. November 2016, 13:20:47 »
Was ist denn mit der Galerie passiert?

Sie war schon eine ganze Weile "kaputt" (Datenbankfehler) aber ich muss gestehen ich war zu faul mich einzuloggen um das zu melden.  Inzwischen ist sie auch nicht mehr auf der Startseite verlinkt sondern nur direkt in einzelnen alten Posts.

Gruß,
Andrew.

9
Suche Infos über... / Re: Intergraph InterServe 200 + CLIX
« am: 02. Juni 2016, 18:14:10 »
Leider ist die CLI "Fic>" nicht sehr gesprächig - eine Kommandoliste habe ich bisher nicht finden können (sofern überhaupt vorhanden).
Wie es aussieht handelt es sich dabei um einen Forth-Interpreter, ähnlich dem in Sun-Systemen.  Probier mal ob "words" eine Liste aller erlaubten Forth-Befehle ("Wörter") ausgibt.

10
Allgemeines / Re: Oracle Datenbank virtualisieren
« am: 26. März 2014, 12:13:41 »
Da diese direkt auf die Hardware zugreift

Ohne die Details zu kennen klingt das für mich erstmal nur nach einer Ausrede.  Vielleicht ist damit z.B. gemeint das man der Datenbank eigene Festplatten spendiert hat um nicht auf dem Unix-Filesystem herumzunudeln?  Aber das würde ich jetzt nicht als Grund sehen um eine Virtualisierung kategorisch auszuschliessen.  Man wird der entsprechenden VM doch weiter gezielt Hardware-Ressourcen zuordnen können.
[Disclaimer: Bin selbst kein DBA]

Unser Kunde für den ich arbeite hat insgesamt hunderte von Datenbankinstanzen in dutzenden von Solaris Containern am laufen, darunter auch viele Altlasten in Branded Zones (Oracle 8i auf Solaris 8).

Oracle selbst bietet hier einen Überblick welche Virtualisierungen hochoffiziell unterstützt werden.  Da ist von Solaris über AIX, HP-UX und Linux bis Windows alles dabei:

http://www.oracle.com/technetwork/database/virtualizationmatrix-172995.html

Die Fussnoten habe ich mir jetzt nicht alle durchgelesen.  Es gibt sicher Randbedingungen die eine Virtualisierung erschweren aber die dürften weniger mit direkten Hardwarezugriffen zu tun haben.

11
Interessantes auf eBay / Re: Tadpole RDI PrecisionBook
« am: 19. September 2013, 15:03:53 »
Die Art des Angebotes kommt mir irgendwie bekannt vor...

http://www.unixforum.net/index.php/topic,1478.msg25308.html#msg25308

Der Verkauf über eBay läuft offenbar nicht besonders gut, was mich bei den Preisen in Kombination mit null Bewertungen nicht weiter wundert.

Woher kommen denn die vermeintlich zahlreichen zahlungskräftigen Käufer?  Einen eigenen Webshop scheint er ja nicht zu haben, jedenfalls spuckt Google zu "South Pasadena" in Kombination mit Tadpole oder PrecisionBook nur Links zu eBay aus.

12
Interessantes auf eBay / Re: PA8900 CPUs für C8000
« am: 17. Juli 2013, 11:20:59 »
Hat jemand konkrete Infos / praktische Erfahrung was den Einbau einer zweiten CPU angeht?  z.B. welche Werkzeuge benötigt werden und worauf man unbedingt achten sollte?

Ich hatte am Freitag Nachmittag zugeschlagen und bin angenehm überrascht dass das Päckchen wohl schon am Montag angekommen ist.  Bevor ich mich nun am Wochenende an den Einbau wage möchte ich sichergehen dass ich alles nötige beisammen habe.

Die Anleitung erwähnt ein "special processor tool", welches natürlich nicht mitgeliefert wurde.  An einem Ende hat es wohl einen Innensechskant, am anderen Torx.  Beides habe ich in diversen Größen.  Das Problem dürfte wohl eher die Länge sein, um durch den Kühlkörper bis zur jeweiligen Schraube zu kommen.

Für das VRM sind wohl zwei "shims" als Unterlage vorgesehen (Figure 7) die ebenfalls nicht vorhanden sind.  Es handelt sich offenbar um ein transparentes Plastikteil, wie auf diesem Bild zu sehen ist.  Da werde ich mich wohl mit einem Stück Pappe o.ä. behelfen müssen.  (Oder ich frage mal bei Bitbull nach ob sie die nicht irgendwo noch rumliegen haben...)


13
Allgemeines / Re: Novell NetWare 3.12
« am: 02. Mai 2013, 16:53:15 »
aber um offtopic zu bleiben.. hast du ahnung mit diesem "diskless boot gedöhns"?

Ich behaupte mal ein kleines bisschen Ahnung von "diskless boot gedöhns" im PC-Umfeld zu haben, wobei es nicht um Netware ging sondern Linux und das Ganze etwa 19 Jahre her ist...

Die Netzwerkkarte im Client benötigt ein entsprechendes "Boot PROM", also eine BIOS-Erweiterung vergleichbar mit dem BIOS-ROM auf Grafikkarte oder SCSI-Controller.  Auf (sehr) alten Netzwerkkarten befindet sich hierfür ein 28-poliger Sockel, der ein EPROM mit 16K (27C128) oder 32K (27C256) aufnimmt.  Bei neueren Karten gibt es stattdessen einen Flash-Speicher und üblicherweise unterstützen sie von Haus aus PXE, damit dürfte Uralt-Netware aber vermutlich nichts anfangen können.

Du brauchst also ein entsprechendes (EP)ROM für die Kombination Netware und die konkrete Netzwerkkarte, also NE2k, 3C509 oder...  Vielleicht hast Du ja Glück und der Sockel ist bereits belegt, aber ich denke die meisten Netzwerkkarten in den 1980er/90er Jahren wurden ohne ROM ausgeliefert.

Das ROM-Image für einen Linux Diskless Boot habe ich mir damals von einem FTP-Server heruntergeladen und im Uni-Labor in ein EPROM gebrannt.  Es könnte ein Vorläufer von Etherboot gewesen sein.  Für Netware konnte man damals bei zahlreichen Anbietern fertig programmierte Chips kaufen, etwa so wie hier wenn es denn für eine Lanpac II Netzwerkkarte sein soll.

14
Allgemeines / Re: storage einmaleins?
« am: 17. Januar 2013, 14:31:41 »
PC weiss ich nicht, aber meine praktische Erfahrung mit HP und Sun sagt klar Ja - die einzelnen Platten sind sichtbar und lassen sich einzeln ansprechen, formatieren und mounten.

Zitat von: meiner Sun
# luxadm probe
No Network Array enclosures found in /dev/es

Found Fibre Channel device(s):
  Node WWN:2000001d386737cc  Device Type:Disk device
    Logical Path:/dev/rdsk/c4t84d0s2
  Node WWN:20000024b64ec6b1  Device Type:Disk device
    Logical Path:/dev/rdsk/c4t85d0s2
  Node WWN:20000018629f5db7  Device Type:Disk device
    Logical Path:/dev/rdsk/c4t88d0s2
  Node WWN:2000001862b12a69  Device Type:Disk device
    Logical Path:/dev/rdsk/c4t89d0s2
...
# df -k /mnt
Filesystem            kbytes    used   avail capacity  Mounted on
/dev/dsk/c4t88d0s6   474846199   65553 470032185     1%    /mnt

50 Euro mit 6x200G klingt für mich auch in Ordnung.  Bei manchen Anbietern bewegen sich allein die Portokosten in dem Rahmen.

15
Interessantes auf eBay / Re: Tadpole Sparcbook 3000xt
« am: 25. Oktober 2012, 23:05:30 »
Aber mal davon abgesehen: Wie kann da Solaris dabei sein, wenn die HDD fehlt? Zumal da Ersatz sicher schwer zu bekommen sein wird - das müsste doch eine 2,5"-SCSI-Festplatte sein (so ists zumindest in der RS/6000 N40)..

Der Verkäufer liefert die original Tadpole Solaris CD-ROM mit.  Wenn man dem Link "Originalangebot aufrufen" folgt findet man entsprechende Bilder, auch von der nicht mitgelieferten Festplatte.  Diese hat der Verkäufer laut Text bewusst mit abgelichtet um zu zeigen, dass es sich dabei um eine gewöhnliche ATA-Platte handelt.  Auf dem Bild ist eine IBM DLGA-23080 zu sehen.

Seiten: [1] 2 3 ... 13