Superuser

Autor Thema: [Helios 1.3 + X11r4] ATW800 setzen der Colormap funktioniert nur teilweise  (Gelesen 48 mal)

Offline shock__

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Ahoi, Zeit für was Obskures :)

Ich habe hier einen Atari ATW800 Transputer den ich gerne wieder betriebsbereit machen möchte.
Als OS ist ein Helios 1.3 installiert (ich weiss, kein echtes Unix, aber häufig als Unix-ähnlich bezeichnet), als Oberfläche fungiert ein X11r4 mit TWM. Es gibt auch noch UWM (habe ich mich allerdings noch nicht mit beschäftigt) und Motif (allerdings nur in installierter Form in einer größeren Installation, wo ich die Dateien noch nicht rausgefriemelt habe) als alternative Window Manager.
Nachdem die Installation von X11 etwas holprig war (die root-Partition kann maximal 16MB groß sein, die Installation von X11 ist allerdings schon 30MB [die ist jetzt mittels HeliosFS ausgelagert, Bibliotheken habe ich rüberkopieren müssen, Font-Pfad wird über Parameter angegeben, die X Binaries sind über $path eingebunden]) läuft jetzt soweit fast alles wie es soll. Ich kann mich über den Terminal Emulator am hochauflösenden Monitor anmelden, X-Anwendungen lassen sich starten. Installiert wurde X über den "loadpac" Paketmanager.

Der Rechner läuft aktuell im "Mode1"-Grafikmodus (1024x768 mit 256 Farben gleichzeitig aus einer 32Bit Palette, der nach VGA adaptierte RGsB Ausgang hängt am entsprechenden DAC). Mittels des "harness" Tools von Helios, welches ein Testmuster auf dem Bildschirm ausgibt und die komplette Colormap setzt war es mir möglich auszuschließen, dass es sich bei dem nachfolgenden Problem um einen Hardwaredefekt handelt (der Rechner ist immerhin schon fast 30 Jahre alt [1990 laut Handvermerk auf dem Grafikboard mit den 3{!} DACs]).

Zum eigentlichen Problem: Bei meiner X11 Installation ist ein Testtool "showcols" dabei welches die komplette Colormap mit Werten aus /lib/X11/rgb setzen soll. Das klappt für die ersten 64 Werte auch problemlos, allerdings beginnt er wieder bei 0 sobald er den 65. Wert setzen soll. Ab dem 128. Wert springt er wieder in den richtigen Wert, bis 192. Danach wieder das selbe Prozedere, dass die Farben 128-192 doppelt gesetzt werden. Die Werte 65-128 und 192-255 werden zu keinem Zeitpunkt gesetzt. Zur Veranschaulichung hier ein Video davon: https://www.youtube.com/watch?v=KgqGJEEuZe4

Weitere Infos:
X (in meinem Fall Xhelios) wird über die initrc gestartet, twm und Applikationen nach Anmeldung am Terminal vom User.
xrdb bestätigt mir, eine Farbtiefe von 8Bit, bei 8 Bitplanes, der Pseudocolor-Modus ist aktiv.
Ein händisches Setzen der Colormap mittel "xset p 3 blue" resultiert in einem BadAccess
xdpyinfo output: https://pastebin.com/zhiN9fmZ
harness output: https://pastebin.com/AyjbQJsT

Wäre cool, wenn ihr mir helfen könntet - der Rechner ist ziemlich selten (angeblich wurden nur 300 produziert, wovon 200 Stück später wieder verschrottet wurden), ich als eigentlicher Windows-User doch ganz angetan bin (entgegen dem Spruch "händische X-Installation ist das schlimmste" den ich schon mehrfach gehört habe) und "eigentlich" nur für den Hardware-Teil der Wiederinbetriebnahme angedacht war. Wenn alles gut läuft, wird der Transputer dieses Jahr auf dem Vintage Computer Festival in Berlin ausgestellt bevor er zum Besitzer zurückgeht.

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans


Offline shock__

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Hat sich (glaub ich) grade erledigt, es scheint mir so als wäre der Port von X11 verbuggt, allerdings bringt jene Version von X11r4 einen sehr heißen Hotpatch mit.
https://www.youtube.com/watch?v=WIwuuDOhUGQ
« Letzte Änderung: 10. April 2019, 14:20:12 von shock__ »