Superuser

Autor Thema: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?  (Gelesen 4850 mal)

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« am: 27. April 2011, 15:03:58 »
 servus allerseits,

ich versuche mich gerade am MPlayer und wollte mal fragen, ob den einer schon mal kompilert hat.

ich hänge gerade an der libid3tag fest :-(

Zitat
checking zlib.h usability... no
checking zlib.h presence... no
checking for zlib.h... no
configure: error: zlib.h was not found
*** You must first install zlib (libz) before you can build this package.
*** If zlib is already installed, you may need to use the CPPFLAGS
*** environment variable to specify its installed location, e.g. -I<dir>.

finde ich grad komisch, da libz.sl und libz.a unter /usr/local/lib liegen ...
« Letzte Änderung: 27. April 2011, 15:29:06 von MichaGf »

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« am: 27. April 2011, 15:03:58 »

Offline lunatic

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #1 am: 27. April 2011, 19:02:11 »
Dann pack doch mal sowas wie "-I/usr/local/include -L/usr/local/lib" in CFLAGS, CPPFLAGS und LDFLAGS.

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #2 am: 27. April 2011, 19:48:14 »
ok, da ich sowas noch nicht gemacht habe, erklärs mir doch Bitte mal wie fürn ne "Mädchen" .-)

Danke

hab jetzt folgendes probiert

#env CPPFLAGS='-I/usr/local/include'   dort liegt die zlib.h

leider kommt nach wie vor die Fehlermeldung...

« Letzte Änderung: 27. April 2011, 20:04:41 von MichaGf »

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 615
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #3 am: 27. April 2011, 23:46:10 »
ok, da ich sowas noch nicht gemacht habe, erklärs mir doch Bitte mal wie fürn ne "Mädchen" .-)

Danke

hab jetzt folgendes probiert

#env CPPFLAGS='-I/usr/local/include'   dort liegt die zlib.h

leider kommt nach wie vor die Fehlermeldung...

Alternative:
configure CFLAGS="-I/usr/local/include" CXXFLAGS="-I/usr/local/include" ...

Offline lunatic

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #4 am: 28. April 2011, 00:27:26 »
ok, da ich sowas noch nicht gemacht habe, erklärs mir doch Bitte mal wie fürn ne "Mädchen" .-)

CFLAGS sagen dem C compiler welche optionen benutzt werden sollen.
CPPFLAGS - C pre processor
LDFLAGS - linker
CXXFLAGS - C++ compiler

In den meisten Faellen sind configure scripte klug genug diese Optionen zu beachten und in die Makefiles zu uebernehmen. -I gibt den Platz an, wo header Dateien gefunden werden sollen, -L macht dasselbe mit libraries. Falls Du den HP cc verwendest, dann mag der uebrigens auch -Ae in den CLFLAGS ganz gern.

Die libid3tag liefert sogar ein README mit in dem steht:

Zitat
  If zlib is installed in an unusual place or `configure' can't find it, you
  may need to indicate where it is:

      ./configure ... CPPFLAGS="-I${include_dir}" LDFLAGS="-L${lib_dir}"

  where ${include_dir} and ${lib_dir} are the locations of the installed
  header and library files, respectively.

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 615
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #5 am: 28. April 2011, 01:41:54 »
servus allerseits,

ich versuche mich gerade am MPlayer und wollte mal fragen, ob den einer schon mal kompilert hat.


da fällt mir ein, ich hab das mit dem id3tag  vor einiger Zeit auch mal probiert und sogar
hinbekommen (für 11.0 und gcc, den nativen richtigen cc hatte ich damals noch nicht):

http://www.gsi.de/~kraemer/COLLECTION/SOFTWARE/mad.html

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #6 am: 28. April 2011, 10:35:43 »
Danke für die Tipps!

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #7 am: 28. April 2011, 17:14:50 »
MudPlay lässt sich damit erst einmal Konfigurieren  

Zitat
./configure CC=aCC CFLAGS="-I/usr/local/include" LDFLAGS="-L /usr/local/lib" --with-esd

allerdings bei make kommt dann diese Fehelermeldung:
Zitat
mkdir .libs
aCC -Ae -I/usr/local/include /usr/local/lib -o madplay madplay.o getopt.o getopt1.o version.o resample.o filter.o tag.o crc.o player.o audio.o audio_aiff.o audio_cdda.o audio_hex.o audio_null.o audio_raw.o audio_snd.o audio_wave.o audio_esd.o  -L/home/root /usr/local/lib/libesd.sl -L/usr/local/lib -L/usr/contrib/X11R6/lib /usr/local/lib/libaudiofile.sl /usr/local/lib/libintl.sl /usr/local/lib/libiconv.sl /usr/local/lib/libmad.sl /usr/local/lib/libid3tag.sl -lz -lm -Wl,+b -Wl,/usr/local/lib
/usr/ccs/bin/ld: /usr/local/lib: Not a valid object file (invalid system id)
gmake[2]: *** [madplay] Error 1
gmake[2]: Leaving directory `/daten/source/MPlayer/MPlayer/madplay-0.15.1b'

ist das eigentlich egal, ob man gmake oder nur make benutzt? ich verwende gmake, weil mit der Option -j 4 ich alle meine CPUs auslasten kann. Geht das mit "make" auch?

Offline lunatic

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 267
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #8 am: 28. April 2011, 19:35:48 »
hier:  "-Wl,+b -Wl,/usr/local/lib"  ist was verkehrt.

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
libtool ?
« Antwort #9 am: 28. April 2011, 22:25:21 »
hm, ich habe mir mal die libtool Datein näher angeschaut und folgendes gefunden.
Zitat
# How to pass a linker flag through the compiler.
wl="-Wl,"


und

Zitat
# Commands used to build and install a shared archive.
archive_cmds="\$CC -shared -nostdlib -fPIC \${wl}+h \${wl}\$soname \${wl}+b \${wl}\$install_libdir -o \$lib \$predep_objects \$libobjs \$deplibs \$postdep_objects \$compiler_flags"
archive_expsym_cmds=""
postinstall_cmds="chmod 555 \$lib"
postuninstall_cmds=""

wird diese "libtool" Datein von ./configure erstellt? eigentlich schon, oder?

und make bzw. gmake nutzt diese dann.

Ich habe jetzt versucht da ne bissel was zu ändern, aber bekomme nur komische Fehlermeldungen. Da ich ja nicht weiß, was ich tue :-)

?? der Micha

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #10 am: 03. Mai 2011, 20:29:42 »
kann mir echt keiner helfen?

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 615
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #11 am: 04. Mai 2011, 07:31:01 »
ist das eigentlich egal, ob man gmake oder nur make benutzt? ich verwende gmake, weil mit der Option -j 4 ich alle meine CPUs auslasten kann. Geht das mit "make" auch?

make -P
("für ne Mädchen": man make ist Dein Freund).
Nutzt vmtl nur etwas wenn Du auch 4 unabhängige Platten hast..
Das bisschen kompilieren schafft auch eine einzelne CPU.

"make" geht meistens auch,
allerdings sind manche Gnu-Programmierer nicht schlau genug,
um mit dem Produkt des Herstellers umgehen zu können und bestehen
daher auf  "gmake".  Bei gutmütigen Paketen steht das im readme,
manchmal aber steht  Schrott  im  Makefile.in  und dann fällt  configure
an einer ganz anderen Stelle auf die Nase (siehe mein Beispiel).

Bei Deinem Beispiel scheint irgendwer/was  -Wl,/usr/local/lib zu generieren,
was beim linken ankommt als
ld ... /usr/local/lib ... und da hat er recht, das ist mit Sicherheit  "Not a valid object file".
(Das ist jetzt aber nur per Ferndiagnose geraten).
Blöde Idee, aber vlt lässt Du im
LDFLAGS="-L /usr/local/lib" mal das Leerzeichen weg.

Offline MichaGf

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Re: MPlayer kompilieren - schon jemand gemacht?
« Antwort #12 am: 04. Mai 2011, 18:20:46 »
habs. 2 Dinge:

1. mit gcc benutzen
2. Leerzeichen entfernen!

Gruß Micha