Autor Thema: AIX auf neuere Hardware klonen  (Gelesen 15920 mal)

Offline broecker

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 67
  • Unixoides und Uriges - AS/400, IT-Forensik
    • Profil anzeigen
    • Quintalog Systemhaus GmbH
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #15 am: 07. November 2011, 19:56:07 »
Also unabhängig davon, was jetzt im Einzelfall funktioniert, würde ich Images von den SCSI-Platten auf eine aktuelle SATA/SAS-Platte ziehen. SCSI-Controller in ein x86-System (bei MCA halt ein anderer) und mit Linux-DD ersteinmal in eine Datei, dann kann - denke ich - ein späteres Zurückschreiben auf z.B. 4,7GB-Platten oder gar noch größer (!) nicht mehr schlimm sein. Das erscheint mir das einzig angemessene Desaster-Recovery-Backup in der Lage.
HG
Mark

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #15 am: 07. November 2011, 19:56:07 »

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #16 am: 07. November 2011, 23:30:24 »
Hmm...
Vor der AIX LV-Konfiguration habe ich Angst bzw. Respekt, ich denke so einfach wie von Clonezilla zu booten und alles auf eine andere Platte zu schieben wird es nicht sein. Vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit ohne alles zu zerlegen. ;)
Eine SCSI-Platte kann ich extern anschließen und wenn ich dann AIX von CD boote, müsste sich schon was machen lassen - wenn man weiß wie. Ich weiß es nicht und müsste rumprobieren, aber dafür ist mir die Kiste zu fossil. :)
Es geht auch darum, die originale rootvg-Konfiguration mit 3 Platten funktionsfähig auf eine Platte zu reduzieren.




Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #17 am: 08. November 2011, 02:43:23 »
Hmm...
Vor der AIX LV-Konfiguration habe ich Angst bzw. Respekt, ich denke so einfach wie von Clonezilla zu booten und alles auf eine andere Platte zu schieben wird es nicht sein.
Deine Vorsicht ist begründet, denn aus ein paar dd's eine funkende rootvg
zusammen zu setzen halte ich für ausgesprochen sportlich.
Vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit ohne alles zu zerlegen. ;)
Eine SCSI-Platte kann ich extern anschließen und wenn ich dann AIX von CD boote, müsste sich schon was machen lassen - wenn man weiß wie. Ich weiß es nicht und müsste rumprobieren, aber dafür ist mir die Kiste zu fossil. :)
Es geht auch darum, die originale rootvg-Konfiguration mit 3 Platten funktionsfähig auf eine Platte zu reduzieren.
Das pikante bei Deiner Konfiguration ist, dass die rootvg über 3 Platten verstreut ist.
Wenn Du aber schon ein (besser wären 2) bootfähiges mksysb auf tape erstellt hast,
dann kannst Du wenigstens versuchen auf einer anderen Maschine davon zu installieren.
Grosse Hoffnung habe ich nicht, denn diese Maschine müsste der Original-Maschine
sehr ähnlich sein (mindestens MCA), das ist bei AIX 4.x nunmal so. Weitere Hürde:
evtl besteht das restore darauf, wieder 3 Platten vorzufinden => gehe zurück zur Badstrasse.
Variante 1: neue Maschine von CD in Maintenance booten, von tape restaurieren.
Variante 2: dasselbe Spiel in alter Maschine, aber die 3 alten Platten abgeklemmt,
dafür eine neue rein, versuchen zu restaurieren.

Alternative:
Wie schon vor 2 Jahren erwähnt: versuche nur die Software Deiner Begierde zu retten,
das AIX selber bekommst Du auch anderweitig.

Fortsetzung:
Falls eins davon klappt, ist es relativ einfach auf eine höhere Version aufzudatieren,
per "Migration Install". Aber ein mksysb vorher nicht vergessen.

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #18 am: 08. November 2011, 12:33:55 »
Vielen Dank für die Infos.

Gäbe es denn auch eine Möglichkeit, die neue Platte der rootvg hinzuzufügen und dann die alten Platten eine nach der anderen aus der rootvg zu entfernen?
Bei AdvFS unter Tru64 ging sowas, da haben sich dann die Daten auf der zu entfernenden Platte auf die anderen Platten verteilt.

Wie auch immer, sehe ich es richtig, dass es keine Möglichkeit von Platte zu Platte gibt und kein Weg an mksysb auf Band vorbei führt?

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #19 am: 08. November 2011, 14:45:51 »
Vielen Dank für die Infos.

Gäbe es denn auch eine Möglichkeit, die neue Platte der rootvg hinzuzufügen und dann die alten Platten eine nach der anderen aus der rootvg zu entfernen?
Bei AdvFS unter Tru64 ging sowas, da haben sich dann die Daten auf der zu entfernenden Platte auf die anderen Platten verteilt.

Wie auch immer, sehe ich es richtig, dass es keine Möglichkeit von Platte zu Platte gibt und kein Weg an mksysb auf Band vorbei führt?
Was mir dazu noch einfaellt waere spiegeln ("Mirror a Volume Group"),
das ist normalerweise ein probates Mittel um ganze
Platten innerhalb einer Maschine umzuziehen.
In Deiner "asymmetrischen" Konfiguration (3 Platten vs 1) ist mir das aber noch nie untergekommen,
ich weiss daher nicht, ob die simple Methode "Mirror a Volume group"  wirklich geht.

Evtl kannst Du aber die Ochsentour nehmen, d.h. die Logical Volumes einzeln spiegeln, also

1. Neue Platte anschliessen, cfgmgr
2. Die neue Platte (zB hdisk3 wenn's hdisk0/1/2 schon gibt) zur rootvg dazutun.
    smitty
    System Storage Management - LVM - Volume Groups - Set Characteristics ... - Add a Physical Volume to a Volume Group
3. Die LV's einzeln spiegeln:
    System Storage Management - LVM - Logical Volumes - Set Characteristics ... - Add a Copy to a Logical Volume
  NEW TOTAL number of logical partition               2
  SYNCHRONIZE the data in the new                     yes
              logical partition copies?
4. Bootbar machen
  bosboot -a -l /dev/hd5 -d /dev/hdisk3

Ich weiss jetzt allerdings aus dem Stegreif nicht, wie man die Kopien wieder "entkoppelt",
so dass man die hdisk3 gefahrlos entfernen kann.
Auf jeden Fall sollte man das Quorum abschalten (macht man beim Spiegeln eh),
evtl geht's dann mit "Unmirror Volume Group". Letzteres sollte auf jeden Fall gehen falls
man die Methode "Mirror Volume Group" angewendet hat.

freeman

  • Gast
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #20 am: 09. November 2011, 10:05:22 »
hi, also den spiegel von der platte nehmen die man entfernen will geht (smitty unmirrorvg) ... danach noch die boot-liste anpassen bootlist -m normal <hdisk(en)> und wie m.k. schon meinte bosboot -ad <hdisk(en)> um die boot-images auf den disken zu erstellen ... gruß, alex

Offline dominik_bsl

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #21 am: 09. November 2011, 10:07:44 »
Sollten sich nicht mit 'migratepv' die LVs einer VG von einer Platte auf eine andere schieben lassen?

# migratepv
0516-612 migratepv: Source physical volume name not entered.
Usage: migratepv [-i] [-l LVname] SourcePV DestinationPV...
Migrates all logical partitions off a physical volume.

Gruss
Dominik

freeman

  • Gast
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #22 am: 09. November 2011, 10:14:19 »
das geht auch!

nur dann mit lspv -l <hdisk> überprüfen ob noch PPs drauf sind ... dann mit reducevg die platte aus der VG rausnehmen.

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #23 am: 09. November 2011, 11:28:14 »
Sollten sich nicht mit 'migratepv' die LVs einer VG von einer Platte auf eine andere schieben lassen?

# migratepv
0516-612 migratepv: Source physical volume name not entered.
Usage: migratepv [-i] [-l LVname] SourcePV DestinationPV...
Migrates all logical partitions off a physical volume.

Gruss
Dominik
Nicht so schnell, junger Mann:
man migratepv

Note:   All Logical Volume Manager migrate functions work by creating
a mirror of the logical volumes involved, then resynchronizing the
logical volumes. The original logical volume is then removed.
Man möchte doch gerne seine Originaldaten behalten, mindestens
solange, bis man weiss dass die neue Platte komplett OK ist.

Ich würde es tatsächlich mit einem "Mirror Volume Group" auf die neue Platte
probieren, quorum=off, bosboot und bootlist nicht vergessen.
(wie sieht die überhaupt aus wenn man gleich 3 Platten in einer VG hat?)
Probeweise von der neuen Platte booten, danach "Spiegel brechen",
dann kann man die alten Platten ausbauen.

Auch mit dieser Methode fasst man allerdings die Originalplatten noch schreibenderweise an,
denn das alles muss ja in die ODM.

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #24 am: 11. November 2011, 10:09:37 »
Vielen Dank für die Ideen, da ist einiges dabei und was die Originalinstallation nicht zerstört, kann man durchaus probieren.
Allerdings scheint mksysb tatsächlich am einfachsten zu sein, wenn man das auf eine beliebige Plattenkonstellation wieder herstellen kann.

Noch was anderes:
Da es wegen des alten AIX anscheinend nicht funktioniert auf eine PCI Maschine zu wechseln, wäre ich an einer möglichst kompakten und modernen MCA Maschine interessiert. Kann mir jemand was empfehlen oder kennt ein gute Übersicht mit Bildern?
Ich finde leider nur Textlisten und dann steht da entweder nicht dabei ob es MCA ist, oder welchen Formfaktor die Kiste hat.
Das PDF im Anhang listet alle in AIX 5.2 nicht mehr unterstützten MCA Systeme auf, aber die wollte ich nicht einzeln nachschauen. ;)

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 618
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #25 am: 11. November 2011, 11:16:07 »
Noch was anderes:
Da es wegen des alten AIX anscheinend nicht funktioniert auf eine PCI Maschine zu wechseln,
Das ist weniger eine Frage des Alters, als vielmehr der Tatsache geschuldet, dass Deine Installation
nur  Treiber für MCA enthält, nicht aber für PCI. Selbst beim Umzug auf eine andere MCA
Maschine wäre der Erfolg nicht garantiert.
Mit dem "alten" AIX 3 wäre das übrigens kein Problem.
Das einzige was hier "greifen" könnte wäre eine Installation via NIM.
Hierzu brauchst Du aber eine dritte AIX-Maschine (wimre sogar  auf  demselben Level wie die
Zielmaschine, alix?), die fungiert dann als NIM  master. Damit kann man aus einem Klon Deiner
Altmaschine und einem neuen AIX  (auf Platte geschaufelt) eine neue Installation  auf einer
moderneren Maschine erstellen. Theoretisch kannst Du damit Deinen Umzug auf PCI
bewerkstelligen, die Details habe ich aber  nicht griffbereit,  zu lange her.
wäre ich an einer möglichst kompakten und modernen MCA Maschine interessiert. Kann mir jemand was empfehlen oder kennt ein gute Übersicht mit Bildern?
Bilder nicht, aber eine Übersicht aller RS6K Modelle gibt's hier:
http://archive.rootvg.net/RSmodels.htm
MCA wurde bis ca 1995 verwendet, die meisten (aber nicht alle !)
Power/Power2/601/604  Rechner  sind MCA.
Die 42T zB ist eine handliche Workstation . Die 3xx und 5xx sind eher FP-Kraftpakete,
zudem mit einem untypischen SCSI Ausgang versehen.
Ich finde leider nur Textlisten und dann steht da entweder nicht dabei ob es MCA ist, oder welchen Formfaktor die Kiste hat.
Das PDF im Anhang listet alle in AIX 5.2 nicht mehr unterstützten MCA Systeme auf, aber die wollte ich nicht einzeln nachschauen. ;)
mW gibt es überhaupt keine MCA Maschine auf der 5.2 läuft.
Auch alle "beigen" Maschinen (Ausnahme: F50) wurden damals abgesägt.

freeman

  • Gast
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #26 am: 12. November 2011, 23:25:54 »
...
Hierzu brauchst Du aber eine dritte AIX-Maschine (wimre sogar  auf  demselben Level wie die
Zielmaschine, alix?), die fungiert dann als NIM  master.
...

ja, der nim-server muss immer das höchste oslevel haben von allen aix-systemen die er bedienen soll, d.h. zumindest das gleiche!

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #27 am: 18. November 2011, 14:45:02 »
Okay, ich glaube ich werde mal einen NIM Server aufsetzen und testen.
Könnte ich da bitte weitere praktische Tipps bekommen?
Ist eine 44P-170 mit AIX 5.3 als NIM Server geeignet, um mit AIX 4.2.1 umzugehen?

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #28 am: 27. November 2011, 17:33:25 »
Könnte ich da bitte weitere praktische Tipps bekommen?
Hmm... nach den vorhergehenden Postings hätte ich auf etwas mehr NIM Knowhow gehofft. ;)

freeman

  • Gast
Re: AIX auf neuere Hardware klonen
« Antwort #29 am: 28. November 2011, 15:11:57 »
Hab's erst jetz gelesen  ;), is aber eh ne längere Geschichte ... am Besten mal die "redbooks" durchwühlen ... Grüße, Alex