Autor Thema: Cray anwenden + Visualisierung  (Gelesen 12004 mal)

Offline stiefkind

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
    • Synapseninferno
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #15 am: 29. April 2008, 15:39:56 »
Zitat
Zum Programmieren und Visualisieren mit Cray schreibe ich morgen noch was, da komme ich heute nicht mehr dazu. Zu Storage/SAN kann ich auch noch was schreiben. Die C90 zB. hatte in der Maschine eine Solid State Disk für Zwischenergebnisse (die Boards unter der CPU mit den Schläuchen dran) und eine T3D als "Vorrechner" für I/O (war aber eine eher untypische Kombination).
Die unteren Boards in der C90 sind eine Solid State Disk? Ist ja stark. :) Und ich dachte das gehört irgendwie zu den CPUs dazu. :) Was hat die SSD für ne Kapazität in eurer C90 ?

Die oberen Boards sind CPU-Boards. Immer zwei Boards sind eine CPU (ECL-Technik, deswegen der Stromhunger). Darunter kommt glaube ich das Clock-Board, danach Memory. Diese Boards sind auch flüssiggekühlt, aber "nur" per Wärmeleitung über den Masse-Verbinder.

Darunter -- etwa die untere Hälfte der Maschine -- ist besagte Solid State Disk. Diese Boards werden dann von Kühlflüssigkeit wirklich durchspült. Hmmm... ich sollte dazu vielleicht mal einen Photoroman bloggen oder so ;)  Hatte eh mal vor, einen virtuellen Rundgang zu fabrizieren. Wenn ich meine 30h-Tage endlich wieder finde...

Dummerweise kann man das gesamte Konstrukt nur sehr schlecht fotographieren, weil man da hinten keinen gescheiten Aufnahmewinkel hin kriegt.

Ich hätte ein paar Bilder dazu, allerdings liegen die bei einem Bilderdienst, der mir im Moment sehr unfähig erscheint, weswegen ich nicht an die Bilder ran komme. Aber das ist eine andere Story :)

wolfgang

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #15 am: 29. April 2008, 15:39:56 »

Offline Stefan307

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #16 am: 02. Juni 2008, 10:07:30 »
Man sollte vieleicht mal versuchen einschlägigen Organisationen/Personen kontakt aufzunehmen die mit sowas gearbeitet haben... Da das ja alles nicht mehr aktuell ist sollte da doch keiner ein Geheimniss draus machen oder? Aber das habt ihr ja bestimmt schon versucht ....

UNICOS

  • Gast
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #17 am: 24. Juli 2008, 16:49:33 »
Schalgt mich jetzt nicht, wenn das alles schonmal gesagt wurde, ich hab bisher nur alles überflogen(und ich denkt, das ich eine menge über Crays weiß):

Also: die alten Cray's (1,2,x-mp, usw.) wurden mit Assembler (CAL = Cray Assembler programmiert), und die neueren mit Fortran77, und C. (Ich hab eine komplette Liste aller CAL Befehle parat, die sind nämlich "etwas" anders). Die älteren Cray's (wie die CRAY1) hatten als Input Devices spezielle Terminals (2 Stk.), die gleich im Lieferumfang dabei waren. Als Output Devices gab es Festplatten (die Tellergroßen), die mit Disckontrollern (1,50m große Schränke) angesprochen wurden, die sich ebenfalls im Lieferumfang der Cray1 befanden. Mit einer Cray1 und einer IO Erweiterungsunit konnte man bis zu 60 Festplatten/und/oder Bandlaufwerke ansprechen. Alle externen Verbindungen hatten 600/800mbit Geschwindigkeit. Außerdem gab es zum Lieferumfang auch gleich ein 3m langes und 1m hohes Kästschen, indem die Pumpe für das Wasser war, das durch Kühlleitungen neben den Schaltungen geleitet wurde(Die Platinen hatten in der Mitte eine Schicht aus Wärmeleitmetal, das ganze wurde auf besagte Rohre gelegt, und verschraubt (die Rohre waren nämlich auch gleichzeitig die Trägehalter)) und natürlich die Powersupply.
Zur Cray 2: Genau wie oben, nur gab es hier keine größeren Erweiterungen, außer einem Disk/Tapekontroller. Dafür schicke 6 Röhren (2m hoch ca. 30cm Durchmesser), indenen die Kühlflüssigkeit herunterkühlte(da diese auf gleicher höhe wie die Cray 2 standen (vom Boden aus) konnte dort gleichzeitig durch die Schwerkraft ein überlaufen verhindetrt werden, und es gab noch etwas: Das Kühlmittel wurde nur aus der Maschiene rausgesaugt, und in besagte Türme geleitet. Sodass das Kühlmittel unten selber reingelaufen ist(Wärme bleibt oben, so kommt theoretisch immer das kühlste wieder in den Recher), die Cray 2 wurde nämlich mit Fluorocarbon gekühlt, das einfach in das Gehäuse gegossen wurde.
Zur Cray X-MP: Erstes MultiCPU System von Cray (1-4 CPUs), 4GB RAM, mit einer RAM Erweiterung 5GB. Ansonsten wie die Cray 1, nur alles Multicore.

Ich weiß noch mehr(auch über die neueren) ..aber das würde jetzt den Rahmen spregen ;D

Ich finde gleich neben den Crays übrigens auch die CMs fazinierend leider wurden ja nur 80 Stk (CM-1,2,200,5 zusammengezählt) gebaut, und dementsprechend ist alles Domkumentiert, ein jammer  :'(

P.s. Ich hab demnächst auch 2x "CRAYs" nämlich zwei O2k's im Keller, und die sind ja ...wenn ich mich nicht irre entstanden, als Cray SGI gehört hat, und zwar auf den Conzepten der Crays.

Zitat
Man sollte vieleicht mal versuchen einschlägigen Organisationen/Personen kontakt aufzunehmen die mit sowas gearbeitet haben... Da das ja alles nicht mehr aktuell ist sollte da doch keiner ein Geheimniss draus machen oder? Aber das habt ihr ja bestimmt schon versucht ....
Ein Versuch an die Schaltpläne von alten Crays zu kommen wärs auf jeden fall mal Wert, ist ja alles Patentiert, und mit einem Pentium 2 ist man einer CRAY1 /oder sogar einer CRAY2 längst überlegen. Aber versucht hat das noch keiner.(meines wissens nach)

« Letzte Änderung: 25. Juli 2008, 00:27:00 von UNICOS »

Offline Stefan307

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #18 am: 02. August 2008, 16:09:51 »
Da es ja Leute gibt die Motorola 65000 in einen FPGA Stopfen (aktuelle Ct) warum keinen Cray in der Schuhschachtel bzw. gab es nicht mal so eine Plastikmodel der Cray 1? Wäre doch irre wenn man darin die komplette Hardware heute nach bauen könnte (in FPGAs) natürlich  ;)

Offline jogy

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #19 am: 14. November 2008, 04:40:24 »
Hallo, zusammen,

wenn Ihr Interesse habt, mal auf so ner Cray rumzudaddeln, könnt Ihr Euch bei
www.cray-cyber.org einen Tagesaccount holen und Euch samstags 12:00-18:00 auf einer Cray als Gast anmelden.

Tolle Sache, was die da machen.
Und wenn Ihr könnt, spendet denen mal was!

Gruß: Jogy

Offline stiefkind

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 186
    • Profil anzeigen
    • Synapseninferno
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #20 am: 14. November 2008, 08:33:32 »
wenn Ihr Interesse habt, mal auf so ner Cray rumzudaddeln, könnt Ihr Euch bei
www.cray-cyber.org einen Tagesaccount holen und Euch samstags 12:00-18:00 auf einer Cray als Gast anmelden.

In dem Zusammenhang der Hinweis: Die Cray YMP-EL hat derzeit einen Plattenschaden und ist deswegen leider nicht betriebsbereit. Der Schaden tritt üblicherweise erst ein paar Stunden nach dem Booten auf. Wir dachten erst, es sei ein Temperaturproblem und haben versucht, die Spindel umzukopieren auf eine Reserveplatte. Leider scheint aber doch mindestens ein Block zuverlässig kaputt zu sein, das Kopierprogramm (copyspindle aus Unicos) bricht mit "unrecoverable error" immer am selben Block ab. Wir werden die YMP-EL also neu installieren müssen, was etwas dauern wird, weil das ja für uns alle ein Freizeitvergnügen ist und nicht beliebig Resourcen zur Verfügung stehen :-)

Kommenden Samstag -- also morgen -- wird die Sun E10k  (mit 56 CPUs für public) und die Control Data Cyber 960 laufen. Allerdings ist das nur "Notbetrieb", sprich es kommt jemand zum Maschinen booten und ein paar Stunden später wieder zum Maschinen abschalten. Das eigentliche Team ist dieses Wochenende nämlich in Zürich um eine Control Data Cyber 2000 Installaion zu demontieren und nach Deutchland zu bringen. Reine Stellfläche der Hardware sind etwa 50qm, dazu eine Menge Zubehör (Kabel etc.) und Dokumentation. Ich versuche, Bilder zu machen und gebe hier im Forum Bescheid, wenn die online stehen. Die Aktion läuft ab morgen früh (Samstag, Abbau und verpacken) bis kommenden Dienstag Nacht (entladen des Sattelschleppers in München). Und jetzt muss ich packen :-)

wolfgang

freeman

  • Gast
Re: Cray anwenden + Visualisierung
« Antwort #21 am: 14. November 2008, 10:54:43 »
Danke für die Info! Wollte mich schon lange mal an der E10k anmelden *lechz,sabber*  ;) ... Grüße!