Superuser

Autor Thema: Frage zu einem C37xx  (Gelesen 14285 mal)

Offline Garm

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #30 am: 06. Januar 2008, 20:28:46 »
Hallo Tschokko,

das heist doch dann aber das die ganzen Leute die hier eine Lizenz haben diese über ihre Firmen laufen haben, und somit ein Verkauf auch net so ganz legal ist?

mfg
kaenguru
Quatsch... wie ich schon sagte, mit einer PA-RISC Maschine erwirbt man auch automatisch eine glaub ich 2-User Lizenz für HP-UX. Der Besitz der HP-UX Medien ist auch auf jeden Fall völlig legal. Einzig und allein der Erwerb dieser Medien wird halt leider nur Firmen ermöglicht.
Ja, das mit der 2-User-Lizenz stimmt. Ab und an sind bei eBay auch "unlimited user licenses" für mehr oder weniger viel Geld zu haben. Das ist dann meistens auch nur ein Papier und es sind keine Medien dabei, von daher wohl ziemlich witzlos, oder?
Manchmal finden sich auch Mediensätze auf eBay, aber ist (zumindest meiner Beobachtung nach) selten.
Für den Fall das alle Stricke reißen: Vor einiger Zeit gabs hier auch mal einen Link zu RS, vlt. ist der noch gültig...

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #30 am: 06. Januar 2008, 20:28:46 »

Offline landy

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 298
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #31 am: 06. Januar 2008, 21:57:15 »
Was wird denn hier diskutiert? Kann doch jeder auf seine Maschine drauf tun was er will.
Ich habe HP-UX drauf weil es das Beste System für meine C3700 ist und die sehr gut damit läuft.
Ob das nun 2 oder was weiss ich wieviel User sind ist mir egal - ich bin immer nur ein User.

Das erinnert mich an die Diskussion in Sonneblen.de daß jemand nicht seine Daten (Adresse) für den Erwerb von Solaris geben will.
Mein Gott - Microsoft will viel Geld für jeden PC den wir mit diesem sch... Betriebssystem laufen lassen und wir uns jeden Monat Updates und Viren reinziehen müssen.

Hier will HP wissen wer wir sind und warum wir das Betriebssystem auf den Kisten haben wollen. Das ist doch sehr fair.

Und wenn ich keine HP 37xx brauche - dann kann ich mir auch einen x86 kaufen und Linux drauf tun. Ich kann mir nicht eine Kiste von eBay ziehen und erwarten dass ich alles für Null bekomme. Das ist leider eine Unsitte die Linux eingeführt hat.

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #32 am: 07. Januar 2008, 01:23:08 »

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 615
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #33 am: 07. Januar 2008, 03:51:40 »
2. unter HP--UX soweit mir bekannt ist läuft aum aktuelle software
na das argument zieht ja nur zum teil,
kompilieren wie unter allen unixderivaten, auch linux, eigentlich oft ueblich geht auch unter hpux ;)
"Geht" ist etwas optimistisch ausgedrückt.
Da der meiste OSS Krempel leider nur noch auf und für Linux entwickelt wird,
ist es oft ziemlich ätzend, ihn auch anderswo zum Laufen zu bringen.
Von den etlichen Dutzend (kleineren) Paketen, die ich in letzter Zeit zum Eigenverbrauch mal
durchkompiliert habe, war fast keins, das nicht erheblicher Fixes bedurfte.
Und das trotz gcc und Gnu make falls es nicht anders ging.
Man merkt einfach, dass die Leute das nur noch auf ihren Wintux-Büchsen und
nirgendwo sonst testen. Grade heute Mesa 7.0.2 probiert, kompiliert unter Linux OK,
knirscht unter HP-UX und AIX.
Bei älteren Sachen (erkennbar an xmkmf und Imakefiles statt configure)
geht das besser, die wurden halt noch in der guten alten Workstation-Zeit entwickelt.

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 615
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #34 am: 07. Januar 2008, 04:13:36 »
Hallo Zusammen,

erstmal danke für die vielen Fachkundigen antworten :-)

warum ich auf einer parisc Maschiene Linux einsetzen will ist eigentlich recht einfach erklärt:

1. das ich zu blöde bin an HP-UX zu kommen
2. unter HP--UX soweit mir bekannt ist läuft aum aktuelle software

Deswegen dachte ich ich nehme Linux damit kenn ich mich aus und es gibt genuch auch aktuelle software.

mfg
kaenguru
Für einen Privatmenschen gibt es i.w. 2 Möglichkeiten an HP-UX zu kommen.
Entweder Du wartest, bis mal was bei $AUKTIONSHAUS vorbeikommt,
das passiert etwa 2 bis 3 mal im Jahr (früher öfter, stirbt halt aus).
Oder Du bittest die Experten hier um eine Kopie der Medien
(Support-Matrix bei www.openpa.net oder HP).
Beides ist legal, da die Lizenz formal bei der Maschine automatisch bei ist.
(Workstations, bei Servern ist das mW anders).
Abgesehen davon dürfte es HP ziemlich egal sein was ein paar private
Spinner  :) so treiben. Eigentlich können die froh sein, wenn sich jemand
ausserhalb der "Big Iron" - Nische noch für ihr System interessiert.

Dass Linux oder BSD auf PA eine schlaue Wahl ist, wage ich zu bezweifeln,
hier wird die Entwicklung immer der x86-er Version hinterherhinken.
M.W. konzentrieren sich die "grossen" Distributionen mittlerweile
fast ausschliesslich auf x86, mit vielleicht ein bisschen PowerXX garniert.
"Aktueller" Software (was immer Du darunter verstehst) wirst Du genauso
hinterherlaufen müssen wie mit HP-UX, vermutlich kannst Du froh sein wenn das
OS Deine Hardwarekonfiguration unterstützt.

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #35 am: 07. Januar 2008, 10:27:44 »
...vermutlich kannst Du froh sein wenn das OS Deine Hardwarekonfiguration unterstützt.
Ich würde es eher so formulieren, dass du froh sein kannst, wenn du dir voll unterstützte Hardware leisten kannst. ;)