Superuser

Autor Thema: Frage zu einem C37xx  (Gelesen 14304 mal)

Offline kaenguru

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Frage zu einem C37xx
« am: 05. Januar 2008, 18:28:20 »
Hallo Zusammen,

kann man in einen C37XX neben oder noch besser anstelle der FX5 oder FX10 Grafikkarte eine andere einbauen die unter Xorg sauber zum laufen zu bekommen ist ???

mfg  :)
kaenguru
Gott ist Coder mit einer krassen 4 Bit Sprache , offenem Quellcode
aber verdammt schlampiger Doku. Zeigt mir die Kommentare in der DNA
und wir können darüber reden, dass der Mensch geschaffen wurde.

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

Frage zu einem C37xx
« am: 05. Januar 2008, 18:28:20 »

Offline Stefan307

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #1 am: 05. Januar 2008, 18:43:07 »

Offline kaenguru

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #2 am: 05. Januar 2008, 18:59:44 »
hallo Stefan307,

ich dachte eigentlich an linux um genau zu sein gentoo oder openbsd.

Hier
http://www.unixforum.net/hardware/grafikkarte_fuer_linux_und_hpux-t1663.0.html
schreibt Ebbi aber doch das das gehen würde:

"Ansonsten kannst du doch auch zwei Grafikkarten reinstecken, z.B. die fx6 für HP-UX und eine Matrox PCI für Linux. Entweder du musst dann umstecken oder dein Monitor hat zwei Eingänge."

Das würde mir eigentich genügen, oder ist die Aussage nicht richtig?

mfg
kaenguru
Gott ist Coder mit einer krassen 4 Bit Sprache , offenem Quellcode
aber verdammt schlampiger Doku. Zeigt mir die Kommentare in der DNA
und wir können darüber reden, dass der Mensch geschaffen wurde.

Offline Stefan307

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #3 am: 05. Januar 2008, 19:39:02 »
Finde mal so eine Matrox Karte die Bezahlbar ist ! Ich hab damals Angebote ab 300 Euro gefunden gebraucht wohlgemerkt und jahre alt !
Dan besser Vis EG da kann man recht günstig zu kommen (glaube meine hat 20 eur) gekostet aber damit hab ichs auch noch nich an den Start bekommen bzw. habs noch nicht ernsthaft probiert ... da gibts hier aber den ein oder anderen Profi der dir weiterhelfen könnte.
Meine neuste Idee dazu wäre noch eine Server Client Lösung, wobei die Grafik halt vom (Thin)Client gemacht wird( gibt ja bei X diverse möglichkeiten in dieser Richtung) ich hab aber auch eine J5600 und würde die gern aus meinem Zimmer raus haben ...

Offline kaenguru

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #4 am: 05. Januar 2008, 19:57:59 »
Hallo Stefan307,

öhm eine gebrauchte PCI Matrox Karte die 300 Euros kostet ???

Ist das eine ganz spezielle oder was ist daran 300 Eurso wert?

mfg
kaenguru
Gott ist Coder mit einer krassen 4 Bit Sprache , offenem Quellcode
aber verdammt schlampiger Doku. Zeigt mir die Kommentare in der DNA
und wir können darüber reden, dass der Mensch geschaffen wurde.

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #5 am: 05. Januar 2008, 20:16:03 »
Ist das eine ganz spezielle oder was ist daran 300 Eurso wert?
Das könnte z.B. eine Matrox von IBM sein, z.B. die GXT130P oder GXT135P.

Offline M.K.

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 615
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #6 am: 05. Januar 2008, 20:21:37 »
Ist das eine ganz spezielle oder was ist daran 300 Eurso wert?
Das könnte z.B. eine Matrox von IBM sein, z.B. die GXT130P oder GXT135P.
300 Euro für eine GXT13x ? Ein bisschen steil.
Soviel haben die vielleicht mal neu gekostet, vor ein paar Jahren.

Offline kaenguru

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #7 am: 05. Januar 2008, 20:24:43 »
Hallo Ebbi,

ich dachte eigentlich an eine Matrox Millennium G450 32MB PCI oder was in der Art.

Kann ich die nicht in eine C37XX einbauen dann Linux installieren und mit dieser Karte dann X betreiben?

Linux an sich sollte ja eigentlich sauber laufen oder bin ich da falsch informiert ?

mfg
kaenguru
Gott ist Coder mit einer krassen 4 Bit Sprache , offenem Quellcode
aber verdammt schlampiger Doku. Zeigt mir die Kommentare in der DNA
und wir können darüber reden, dass der Mensch geschaffen wurde.

Offline Stefan307

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #8 am: 05. Januar 2008, 20:27:27 »
Die Matrox karten sind wohl die einzigen "moderneren" Grafikkarten deren Firmware nicht beim initialisieren auf der CPU! ausgefürt wird das geht natürlich nicht auf mit einer x86 Firmware auf einer PA-RISC CPU! Auf den Seiten vom Linux PA Projekt steht auch irgendwo was von einen Projekt die Firmware auf eine Emulierte x86 CPU umzuleiten aber da ist wohl nix draus geworden ?
Ob jetzt alle Matroxkarten das können keine Ahnung ein Indiz könte sein das die gleiche Karte (und nicht nur eine mit gleichen Namen wie z.b. die PC Visualize Grakas) in verschiedenen CPU Architekturen verwendet wurde ?

Offline Fleedwood

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 751
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #9 am: 05. Januar 2008, 23:25:59 »
ich dachte eigentlich an eine Matrox Millennium G450 32MB PCI oder was in der Art.

wenn man auf den Merged Screen Mode verzichtet und mit Xinerama klar kommt, müßte die Karte
zum Laufen zu bringen sein (Merged Mode benutzt eine HAL, die natürlich x86 only ist)

Zitat
Kann ich die nicht in eine C37XX einbauen dann Linux installieren und mit dieser Karte dann X betreiben?

einbauen kein Problem, der PDC kann allerdings nix mit der anfangen. D.h. entweder noch ein FX fürs Booten oder
serielle Console.

Die Karte unter X betreiben sollte wie gesagt gehen, ich hatte das mit Millenium 1 bzw. MGA100 Karten am Laufen.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob alle nötigen Änderungen ins Xorg eingefloßen sind.

Thomas.
life is too short to spend debugging Intel parts [Van Jacobson]

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2408
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #10 am: 05. Januar 2008, 23:27:30 »
ich dachte eigentlich an eine Matrox Millennium G450 32MB PCI oder was in der Art.
Das ist exakt die GXT135P.

Kann ich die nicht in eine C37XX einbauen dann Linux installieren und mit dieser Karte dann X betreiben?
Linux an sich sollte ja eigentlich sauber laufen oder bin ich da falsch informiert ?
Frag mal Madze, der hat das glaube ich mal probiert.
Aber du hast mit der Linux-Grafikkarte natürlich keine Ausgabe beim Booten, da das PDC mit der Karte nichts anfangen kann.


Generell erlaube ich mir die Frage, warum es unbedingt Linux sein muss?
Ich finde das ja auch toll, so als Machbarkeitsbeweis.
Aber die Kiste ist für HP-UX gemacht und das läuft auch am besten darauf.
Wenn es Linux sein muss, nimm einen x86-PC von der Stange.

Offline Stefan307

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #11 am: 06. Januar 2008, 00:18:48 »
Generell erlaube ich mir die Frage, warum es unbedingt Linux sein muss?
Ich finde das ja auch toll, so als Machbarkeitsbeweis.
Aber die Kiste ist für HP-UX gemacht und das läuft auch am besten darauf.
Wenn es Linux sein muss, nimm einen x86-PC von der Stange.

Also ich kann natürlich nur für mich sprechen :
Und sei mir jetzt bitte nicht böse aber HP-UX ist für jemand der ein Betriebsystem als mittel zum Zweck betrachtet unendlich kompliziert zumindest auf deutsch schlecht bis garnicht dokumentiert und bei weitem nicht so gut supportet als Linux! Jetzt hast du naturlich recht warum nicht gleich X86 naja es gibt meiner Meinung schon einen Preisvorteil bezogen auf die Rechenleistung ne C37xx oder J 5600 für deutlich unter 100 EUR ist billiger als ein vergleichbarer x86! Wenn man jetzt den Aufwand berücksichtigt so was für seine Zwecke "umzubigen" sieht es wieder anders aus... Ich bin auch ehrlich und sage das ich die letzten Wochen öfters darüber nachgedacht habe den ganzen PA RISC krempel zu verhökern weil ich ehrlich nicht die Zeit habe mich damit so auseinander zusetzen wie es notwendig wäre ... und dann erwiche ich mich selbst dabei wie ich mir überlegen wie es dann doch ginge wie z.b. die von mir oben erwähnte Server /Client Idee ich häng irgendwie an den Kisten auch wenn ich nicht den durchblick habe die so zu benutzen wie es vieleicht mal gedacht oder sinnvoll wäre ... Linux könnte ein Weg sein (das portieren von Open Source Projekten auf HP-UX ein anderer) so etwas wie einen Mittelweg zu finden: die Vorteile von HP PARISC und den "Mainstream" von Linux das für euch Creaks das damit seinen Reiz verliert ist mir klar, aber für mich macht das Sinn so irgendwie zumindest ........................

Offline Tschokko

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2325
    • Profil anzeigen
    • tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #12 am: 06. Januar 2008, 02:06:14 »
Ebbi hat aber trotzdem Recht, die PA RISC Maschinen laufen unter HP-UX einfach am Besten.
Die Performance der Geräte unter Linux bricht auf jeden Fall spürbar ein und wirft die Maschine leistungsmäßig bestimmt um einiges zurück. Dazu der Ärger mit den Grafikkarten, da bleibt Linux einfach nur ein Machbarkeitsbeweiss und irgendwie nichts Ernstes. Dann doch lieber für wenige Euros mehr einen x86 PC mit Linux.

Also ich betreibe meine PA-RISC Möhren weiterhin brav mit HP-UX. :) Das macht einfach Laune und wenn man mal keine Lust hast, lässt man halt die Kiste aus. Man muss nicht immer zwanghaft irgendwas sinnvolles darauf anstellen. Es ist und bleibt nun mal Hobby. :)

Gruß Tschokko
RISC = Really Invented by Seymour Cray?
tschokko.de - Server, Storage, Netzwerk und weiße Katzen!

Offline kaenguru

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #13 am: 06. Januar 2008, 12:11:25 »
Hallo Zusammen,

erstmal danke für die vielen Fachkundigen antworten :-)

warum ich auf einer parisc Maschiene Linux einsetzen will ist eigentlich recht einfach erklärt:

1. das ich zu blöde bin an HP-UX zu kommen
2. unter HP--UX soweit mir bekannt ist läuft aum aktuelle software

Deswegen dachte ich ich nehme Linux damit kenn ich mich aus und es gibt genuch auch aktuelle software.

mfg
kaenguru
Gott ist Coder mit einer krassen 4 Bit Sprache , offenem Quellcode
aber verdammt schlampiger Doku. Zeigt mir die Kommentare in der DNA
und wir können darüber reden, dass der Mensch geschaffen wurde.

bluegene

  • Gast
Re: Frage zu einem C37xx
« Antwort #14 am: 06. Januar 2008, 12:28:51 »
Open Source kannst du theoretisch auch selber compilen. Von Thunderbird und Firefox bietet HP halbwegs aktuelle binaries an.