Autor Thema: Screenshot und Drucker  (Gelesen 13898 mal)

madze

  • Gast
Screenshot und Drucker
« am: 23. August 2005, 21:13:42 »
Moinsen zusammen,

hat einer von euch Plan, wie ich unter CDE einen Screenshot machen kann?

Und hat einer von euch schon mal nen Drucker via SAM eingerichtet?

Fragen über fragen. Danke udn Gruss,
Matze

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

Screenshot und Drucker
« am: 23. August 2005, 21:13:42 »

weilander

  • Gast
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #1 am: 14. Juli 2006, 17:31:13 »
Von Xnview gibt es, wenn auch älter, eine HPUX-Version, nettes Tool.

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #2 am: 14. Juli 2006, 21:45:49 »
Also mein HP Laserjet 4000n mit eingebauter jetdirect funktioniert einwandfrei. is ja auch hp :D
Wichtig ist wohl nur, dass man nicht den HP-UX Printserver einzurichten braucht sondern nur einen stinknormalen Spooler, den Printserver braucht man nur, wenn man einen parallel/seriell angeschlossenen Drucker im Netzwerk sharen will.

Absolut wichtig ist auch die Druckersprache: PCL, Postscript oder HPGL sollte der Blattfresser beherrschen :D

WinPrinter, USB-Kisten und unglaublich hirnverbrannte Druckergenossen ala Lexmark sind absolut fehl am Platze, zumindest wenn man diese mit den Bordmitteln ansteuern will.

madze

  • Gast
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #3 am: 14. Juli 2006, 23:14:52 »
Hallü,

ich habe hier eh vor, mir einen gebrauchten Laserdrucker zu zulegen, sobald auch die letze Tintenpatrone meine DeskJet 850C eingetrocknet oder verbraucht ist.

Habe einen Lexmark T610, PCL und EThernet Printserver im Auge, nur lass ich mich gerne auch zu einem HP Laserjet überreden. Wie sind da eure Erfahrungen im einzelnen. EinLaserdrucker ist eigentlich vollkommen Spinnerei für mich, aber ich will keine Pantronen mehr kaufen und Netzwerk muss er auch haben, bei dem Maschinenpark hier mittlerweile.

Gruß Matze

weilander

  • Gast
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #4 am: 15. Juli 2006, 01:28:44 »
WinPrinter, USB-Kisten und unglaublich hirnverbrannte Druckergenossen ala Lexmark sind absolut fehl am Platze, zumindest wenn man diese mit den Bordmitteln ansteuern will.
Dem muß ich enschieden wiedersprechen, Ein schon etwas älterer Lexmark E312L (Laser, PCL5, PS2 und bei mir mit 40MB Ram) tut bei mir absulut zuverlässig und in Topaualität dank nativer Treiber seinen Dienst. Der hängt bei mir zwar an einer SunSparc, von HpUX greife ich nur als Netzwerkdrucker darauf zu. Lexmark bietet aber auch HpUX-Treiber an und ich glaube nicht, daß die schlechter sind als die für Solaris.
Also Madze, wenn Du einen gebrauchten Laser für HpUX suchst, kann ich Lexmark durchaus empfehlen, Toner ist vergleichsweise teuer aber für Heimanwender wohl nur alle zwei Jahre zu veranschlagen und Qualität des Drucks ist top.

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #5 am: 15. Juli 2006, 01:40:03 »
Also mit Lexmark meinte ich erstmal die verdammten Tintendinger. Da gibt es Modelle, die kann man echt vergessen unter *nix - da gibt es bei manchen nichtmal cups-Treiber für Linux.

Ansonsten geht natürlich jeder Laser/Tintenstrahldrucker, wie gesagt - pcl oder postscriptfähig muss er sein, denn viel mehr kann man bei pux nicht auswählen. (hpgl für plotter natürlich noch :P)

Beim eingebauten Printserver fällt die Wahl fast nur auf Laserdrucker, ansonsten kann man durchaus ne externe PrintServer-Box für den ParPort dranpfriemeln - is aber oftmals nicht so gut integriert wie beide Lösungen von einem Hersteller in einem Gerät vereint zu haben.

Bin eigentlich relativ zufrieden mit meiner Kiste, allerdings hat sich HP (wie auch bei der C3600) nen eigenen Speicher"standard" einfallen lassen, sprich Druckerspeicheraufrüstung wird ne teure Sache...hab das Gefühl, HP hat ne riesige Abteilung laufen - die sich die wildesten Dinge, vorbei an jedem etablierten Standard - einfallen lässt  ;D Würde also beim Laserdruckerkauf mit darauf achten. Vorher vllt. noch bei z.B. toner-direkt.de die Preise checken...

madze

  • Gast
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #6 am: 15. Juli 2006, 09:22:44 »
Bin eigentlich relativ zufrieden mit meiner Kiste, allerdings hat sich HP (wie auch bei der C3600) nen eigenen Speicher"standard" einfallen lassen, sprich Druckerspeicheraufrüstung wird ne teure Sache...hab das Gefühl, HP hat ne riesige Abteilung laufen - die sich die wildesten Dinge, vorbei an jedem etablierten Standard - einfallen lässt  ;D Würde also beim Laserdruckerkauf mit darauf achten. Vorher vllt. noch bei z.B. toner-direkt.de die Preise checken...

Du bist mein Mann, lass Dich umarmen!!!
Dann geh ich mal Drucker kaufen.  ;D ;D ;D

Offline töfte

  • Unix Master
  • ****
  • Beiträge: 460
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #7 am: 15. Juli 2006, 17:47:03 »
Also mein HP Laserjet 4000n mit eingebauter jetdirect funktioniert einwandfrei. is ja auch hp :D
Wichtig ist wohl nur, dass man nicht den HP-UX Printserver einzurichten braucht sondern nur einen stinknormalen Spooler, den Printserver braucht man nur, wenn man einen parallel/seriell angeschlossenen Drucker im Netzwerk sharen will.

Absolut wichtig ist auch die Druckersprache: PCL, Postscript oder HPGL sollte der Blattfresser beherrschen :D

WinPrinter, USB-Kisten und unglaublich hirnverbrannte Druckergenossen ala Lexmark sind absolut fehl am Platze, zumindest wenn man diese mit den Bordmitteln ansteuern will.

Ich habe mir vor ca einem Monat auch einen gebrauchten Laserdrucker von Hp (Modell 4050n) für 100 Tacken zugelegt, weil mir das leidige Rumgefummel mit Cups und meinem alten und auch noch übelst langsamen HP 710c mich immer zur Weißglut trieb. Insofern kann ich dem Kanon hier beruhigt zustimmen: Laserdrucker kaufen, ppd-Datei dahinpacken wo sie Cups findet und gut ist es. Läuft wie ne eins seitdem, bei mir zwar mit Freebsd, aber das soll hier nischt zur Sache tun.

Allerdings noch ein paar Hinweise:
- Diese "alten" Officedrucker sind nicht gerade zierlich oder leicht
- Elektrosmog, Tonersmog etc. bedenken
- Speicherausbau beachten: meiner hat nur 16MB, das ist schon ziemlich mager wenn man   Univorlesungsfolien mit vielen Bildchen drucken muß
- und auf jeden Fall würde ich mich erkundigen ob der Drucker auch regelmäßig gewartet wurde, dann kann eigentlich nicht mehr viel schieflaufen.
> uname -srp
SunOS 5.10 i386

madze

  • Gast
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #8 am: 16. Juli 2006, 12:16:12 »
Allerdings noch ein paar Hinweise:
- Diese "alten" Officedrucker sind nicht gerade zierlich oder leicht
- Elektrosmog, Tonersmog etc. bedenken
- Speicherausbau beachten: meiner hat nur 16MB, das ist schon ziemlich mager wenn man   Univorlesungsfolien mit vielen Bildchen drucken muß
- und auf jeden Fall würde ich mich erkundigen ob der Drucker auch regelmäßig gewartet wurde, dann kann eigentlich nicht mehr viel schieflaufen.

Wenn, dann würde ich mir einen Drucker von einem Reseller kaufen. Die dann wiederum aus einer Firma kommen, wo Wartung eigentlich ja immer gemacht wird.

Ich dachte an einen Lexmark Optra T610 oder so. Das mitd em Tonerstaub und so ist klar, aber wenn der 5 mal im Monat läuft, ist das viel. Gut das ist mit Kanonen auf Spatzen geschossen, aber ich habs satt, dass mir meine Tintenpatronen immer eintrocknen und so ein gebrauchte Tonerkartusche reicht ewig für mich. So ein Laserdrucker hat halt den Vorteil das er für die Ewigkeit gebaut ist (so ein Bürodrucker mit 10.000 Seiten Druckvolumen im Monat).

Danke für die Infos, ich meld mich dann wenn ich einen gekauft habe,
Matze

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2411
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #9 am: 16. Juli 2006, 12:38:23 »
Ich habe immer noch meinen alten HP LaserJet 4P, gekauft im April 1995. Das Ding funktioniert immer noch, mittlerweile ist die zweite Tonerkartusche durch. Nur überlege ich mir, ob ich mir dafür noch eine kaufen soll. Der Einzelblatteinzug ist kaputt und das Ding ist laaaaaangsam.

Bei eBay gibt's oft schicke HP Color LaserJet 4500 vom Reseller für unter 200 €. Ich glaube da werde ich mal zuschlagen. :D

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #10 am: 16. Juli 2006, 15:33:21 »
Bei eBay gibt's oft schicke HP Color LaserJet 4500 vom Reseller für unter 200 €. Ich glaube da werde ich mal zuschlagen. :D

Also _da_ habe ich auch geschluckt, hätte nicht gedacht, dass sie so günstig zu haben sind. Ich hadere aber nur noch mit den laufenden Kosten, die durch meine (sicher entstehende) Vorliebe zum Farbdruck entstehen werden (plus Speicheraufrüstung, unter 128MB wird nicht viel zu machen sein im Vollfarbdruck A4-Größe). Die bisherige Situation, nur s/w drucken zu können, schützt mich also vor mir selbst. :-)

Ansonsten würde ich sofort meinen LJ4000 Richtung madze verschiffen lassen, zumal die Kiste bei dem lokalen Leasing-Verwerter auch nur 15eus gekostet hat - was im Übrigen auch dazu geführt hat, nie Toner nachkaufen zu müssen, sondern "nur" komplette Drucker - sind halt billiger als Toner :-P

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2411
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #11 am: 16. Juli 2006, 16:24:08 »
Man darf auch nicht vergessen, für welches Druckvolumen die Dinger gemacht sind
Ich habe bei meinem 4P in 11 Jahren gerade mal zwei Tonerkartuschen verdruckt. :)

Offline schimmi

  • Unix Rookie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #12 am: 17. Juli 2006, 10:54:39 »
Hm, was screenshots angeht hatte ich leider wenig Erfolg mit xnview :( Das Bild wurde zwar geschossen, aber bestand nur aus Fragmenten.

Somit hab ich mal das gnome-Paket draufgehauen, wo auch gimp dabei ist, das läuft dann freilich auch unter cde - hab also gleichmal 2 stück gebaut:



/edit:
last but not least stellt HP noch ein Doc zur Einrichtung hauseigener Lasergeigen zur Verfügung. (LPD/LPR Config + JetDirect Software für UNIX)

/edit2:
und von Lexmark gibts noch das Markvision-Verwaltungswerkzeug, auch für HP/UX. Inwiefern das aber Sinn macht bei 1-2 Druckern @home, kann ich schlecht beurteilen. Zum Rumspielen allerdings ne dolle Sache :D
« Letzte Änderung: 17. Juli 2006, 13:57:29 von schimmi »

madze

  • Gast
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #13 am: 17. Juli 2006, 18:00:56 »
Moinsen!

@Schimmi!!!

Wie hast Du das mit dem Hintergundbild in CDE gemacht? Ansonsten iss das das Gnome 1.4 ?

Iss da auch der XMMS bei?

Ich geb ja zu, das ihc mich schon lang nimme rmit Open Source unter HP-UX beschäftigt habe.

Gruß Matze

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2411
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Screenshot und Drucker
« Antwort #14 am: 17. Juli 2006, 18:32:49 »