Superuser

Autor Thema: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern  (Gelesen 31705 mal)

ulenz

  • Gast
Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« am: 13. August 2005, 08:22:47 »
Bevor in diesem Unterforum jemals etwas los sein kann, sollten wir erst einmal die Hardware-Bestände der Mitglieder auflisten. Daher meine Fragen:

1.) Welche PA-RISC-Hardware habt ihr in eurer Sammlung ?

2.) Welche Betriebssysteme (HP-UX,  Linux etc.) werden dort eingesetzt ?

3.) Welche Software/Anwendungen laufen noch aktiv darauf ?

unixforum.net - Der Treffpunkt für UNIX-Fans

Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« am: 13. August 2005, 08:22:47 »

ulenz

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #1 am: 13. August 2005, 08:32:06 »
So, ich mache dann mal selbst den Anfang:

Im Moment eine HP C 3600 mit 552 Mhz, 1024 MB RAM, FX-Grafik und HP-UX 11i Version 1 (Dezember 2004).
Der Rechner soll bald wieder aktiviert werden und als Experimentalrechner zum Kennenlernen von HP-UX dienen. Der  setihome-client soll ebenfalls installiert werden. Inwieweit Mozilla und eine Office-Suite eingesetzt werden können, wird sich zeigen. Hier wird wohl eine englischsprachige Tastatur erforderlich sein, um das Zeichen @ unter Mozilla darstellen zu können.  Für PA-RISC-Linux ist er nicht geeignet, da die Grafikkarte nicht von Linux unterstützt werden kann. :-[

Ich überlege daher, mir noch eine alte HP 712 oder etwas größeres zuzulegen.

Nachtrag:
Die HP 712/100 mit 128 MB RAM und 9 GB Festplatte ist eingetroffen. Jetzt fehlt nur noch HP-UX 10.20.
« Letzte Änderung: 19. August 2005, 17:45:21 von ulenz »

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #2 am: 14. August 2005, 15:01:52 »
Moin,

ich habe eine HP 9000/G50 im fahrbaren 160cm Rack zuhause stehen (bitte nicht lachen :) ). Das Ding ist groß, schwer, laut und leistungsschwach, aber was nimmt man nicht alles für umsonst. Darauf läuft glaube ist 10.20 und ein SAP R/3 4.6C. Ich bin mir nur nicht sicher, da ich die Kiste noch nicht eingeschaltet habe, seit sie zuhause steht. Ich wollte sie erst mal zerlegen und reinigen. PA-RISC Linux ist nicht supported.

Ich suche noch etwas neueres für meine Kollektion, geliebäugelt habe ich mit einer C3600, da diese auch bezahlbar ist. Vielleicht hat ja jemand was günstiges.
Allerdings suche ich noch Informationen darüber, welche Grafikkarten außer den FX unter HP-UX ohne großen Aufwand funktionieren.

Bis dann,
Ebbi

Offline Sparky

  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2255
  • HyperSPARC ! Das fetzt......
    • Profil anzeigen
    • HyperSTATION
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #3 am: 18. August 2005, 13:45:43 »
Habbich auch !

1x 712/80 HP-UX 10.20
- 1x PA7200LC
- 128MB-RAM
- 2,1GB Festplatte
- Onboardgrafik

1x J2240 HP-UX 11.11
- 2x236MHz PA8200
- 1,5GB-RAM
- 2x9,1GB Festplatte als Raid
- FX2 Grafik
Demnächst :
www.cadcard.de
Außergewöhnliche Grafikkarten für CAD.

weilander

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #4 am: 05. Januar 2006, 22:30:34 »
Moin,

vielleicht traut sich an die HP-Kisten ja keiner privat ran.

Meine steht auch schon ne ganze Weile ungenutzt rum. Meine C240 liegt leistunfsmäßig so ziemlich in der Mitte der bisher genannten Maschinen: 240Mhz, 512MB RAM, 18GB HD und Fx4 unter HpUx11i Dez2004 und
laut laut laut ;D ;D
und ein Heizkraftwerk an Abwärme. Das sowas mal für den Dektop gebaut wurde, kann man sich gar nicht vorstellen. Zugelegt habe mir das Teil mal, weil bei HP der cc ja schon immer mit dabei war, habe aber irgendwie nie Zeit dafür gefunden.

Für die 240 Mhz ist die Kiste aber recht flott, Surfen mit Mozilla als praktischen Vergleich geht im direkten Vergleich zu meinen anderem Oldie, einer SGI Indigo2 R10000 mit 200Mhz richtig gut, liegt eigentlich auf dem Level meiner U10 von Sun mit 440Mhz. Die Fx4 ist aber sicherlich für was anderes gebaut worden.

Vervollständigen will ich meine Sammling irgendwann mal mit einer 712//100-120 (da soll dann aber Next oder OpenBSD drauf) und was halbwegs Aktuelles (C3600 aufwärts - bestimmte schöne Entwicklungsplattform).

Sind die Miditower denn leiser geworden?

gr
Weilander

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #5 am: 06. Januar 2006, 08:47:17 »
Moinsen,

eine C240 ist eine feine Sache, da hast Du recht. Ich selber hatte auch  mal ein. Die Leistungsaufnahme der Maschine ist enorm, im Standby nimmt sie 40 Watt und im Betrieb 300 Watt auf. Gemessen mit so einem Leistungsmesser vom Conrad. Ich wollte es erst auch nicht glauben, aber eine mit R10K ausgestattete SGI Indogo2 nimmt im Betrieb auch gute 210 Watt auf (High Impact GFX).

Das die Maschine  wie Schnitzel geht, liegt an dem PA-RISC 8200 der drin ist. Alles drunter hat meiner Meinung nach nur noch Sammelrwert.

Also eine C3xxx, vornehmlich eine 3600 oder 3700 ist schon eine feine Sache. Kosten nicht mehr allzu viel Geld und es lässt sich wirklich flüssig damit arbeiten. Die Maschinen sind auch leiser wie deine C240 udn eine Octane (meine Meinung). Meine 10k Platten surren halt wie Sau.

Wenn man nicht allzu viel Ansprüche oder viel Zeit mit sich bringt, kann man auch mit dem HP-UX als Privatanwender ganz schön was anfangen.

Nun denn, gruss
Matze  ;D

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #6 am: 06. Januar 2006, 13:43:46 »
Update:

Mittlerweile bin ich bei einer C3700 gelandet: :D

1x PA-8700 mit 750MHz
3 GB RAM (shake it, baby!)
fx5 Pro Grafik
2x 73GB
HP-UX 11.11 (11iv1)

Nächste Woche kommt noch ein U160 Controller, dann können die beiden Platten im externen Gehäuse ihre volle Leistung entfalten. ;)

Offline wasfro

  • Unix Bachelor
  • ***
  • Beiträge: 197
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #7 am: 23. März 2006, 23:41:40 »
Hab mir eine C3600 zugelegt und breuchte jetzt HP-UX Medien für°s installieren. 
Kann mir einer helfen?  ;D

Habe debian Linux installiert und X11 will nicht laufen habe bei Auswahl VGA genommen nach dem
die Standard Auswahl auch nicht geklappt hatt.    ???

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #8 am: 24. März 2006, 08:15:14 »
Moinsen wasfro,

also, erstmal ein Schock für Dich: Nix X11 unter Linux bei FX Grafikkarten (die meist in den C3xxx verbaut worden sind). Wird auch nie X11 dafür geben.

HP-UX 11.11 ist eine gute Wahl, mit Median kann man Dir bestimmt weiterhelfen.

Du kannst ja mal im Breich Hardwarezoo Deine Maschinen Config posten. Wäre für mich und die anderen interessant.
Was hast Du denn mit der Kiste vor und wie schauts denn mit Deinen Unix/Linux Kenntnissen aus :-)

Gruß Matze

Offline ZameZ

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 74
  • 640KB RAM wird fuer jeden reichen (Bill Gates '81)
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #9 am: 06. Mai 2006, 16:05:38 »
Hi @all, bin jetzt neu hier, verfolge mit Interesse diesen thread hier, denn habe selber eine C3650, bin aber nicht wirklich fit in UNIX, hab zwar mit Linux angefangen, dann vor ca. 1-1,5 Jahren zu BSD umgestiegen, nun sitze ich vor HP-UX 11.i und muß erst mal umdenken. Denn die Erfahrung, daß Debian for hppa ohne X auf einer FX auskommen muß, habe ich auch schon gemacht!  ;)
Gruß, ZameZ
homo homini lupus

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #10 am: 07. Mai 2006, 14:24:48 »
Moinsen,
@ ZameZ !!!!!! Du bist hier richtig.

Hier sind viele viele HP-UX Verrückte :-)

Das ein so geniales OS, wenn man dahinter gestiegen ist  ;D Frag einfach. Man wird Dir weiterhelfen können, bin ich mir ganz sicher.

Morgen kommt meine V-Class! *froi*

Gruß Matze

Offline ZameZ

  • Unix Junior
  • **
  • Beiträge: 74
  • 640KB RAM wird fuer jeden reichen (Bill Gates '81)
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #11 am: 13. Mai 2006, 15:42:01 »
mal ne blöde Frage, wie kann ich das Hp-UX in das HP-Auslieferungszustand wieder zurückversetzen? Habe irgendwie zu dolle rumgespielt jetzt spinnt die Maschine nur noch rum, bzw. wie kann ich diese gold quality packs von HP richtig draufbügeln, hab nirgendwo eine Anleitung gefunden, weiteres Problem: habe zu hause (noch) keinen Internetzugang, deswegen bin ich auf meine mobile HD angewiesen UND Unicomputerpool ;-)
Sorry, wenns ein wenig chaotische Fragestellungen, bzw. wo könnte ich die Fragen sonst posten?
Gruß, ZameZ
homo homini lupus

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #12 am: 13. Mai 2006, 19:34:13 »
Goldpacks installieren sich fast von selber. :)

Aber erstelle mal bitte ein eigenes Thema dafür, dann bleibt es thematisch übersichtlicher.

madze

  • Gast
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #13 am: 14. Mai 2006, 13:29:51 »
Wasn nen Goldpack???

Ich mach mir in regenmässigen Abständen mit "make_recovery" nen Bootfähiges Tape meiner Installation.
Sicher iss sicher.  ;D

Gruß Matze

Offline Ebbi

  • Global Moderator
  • Unix Guru
  • *****
  • Beiträge: 2413
  • Ubergeek
    • Profil anzeigen
Re: Hardwarebestände an PA-RISC-Rechnern
« Antwort #14 am: 14. Mai 2006, 14:59:05 »
Wasn nen Goldpack???
Na die Patchcluster für HP-UX, z.B.

GOLDAPPS11i(B.11.11.0509.429)   Applications Patches for HP-UX 11i v1, September 2005
GOLDBASE11i(B.11.11.0509.429)    Base Patches for HP-UX 11i v1, September 2005
« Letzte Änderung: 14. Mai 2006, 16:48:06 von Ebbi »